Aufwertung der Lehre an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich

Pressemitteilung März 2009

Um einen neuen Schwerpunkt in Medizindidaktik und Ausbildung am Krankenbett zu setzen,  hat die Medizinische Fakultät der Universität Zürich als Erste in der Schweiz den Titel der Klinischen Dozentin bzw. des Klinischen Dozenten eingeführt. Was in anderen Ländern, zum Beispiel in der USA, unter dem Titel des «clinical professorship» schon etabliert ist, wurde 2004 erstmals als Titel lanciert und ausgeschrieben; seither wurden 27 Personen zur Klinischen Dozentin bzw. Dozenten ernannt. Dafür haben sie mindestens 5 Jahre Erfahrung im Lehrbetrieb sowie eine fundierte didaktische Ausbildung absolviert. Ihr Schwergewicht liegt im Bereich der Lehre, insbesondere auch am Krankenbett und weniger in dem der Forschung.

Im Januar 2009 haben sich die Klinischen Dozentinnen und Dozenten zu einer Vereinigung zusammengeschlossen, um ihrem Anliegen, die Qualität der medizinischen Hochschullehre zu verbessern, mehr Nachdruck zu verleihen. Im Umfeld der stetigen Umstrukturierungen unter anderem im Rahmen der Bologna-Reform ist es ihnen besonders wichtig, die Ausbildung der jungen Ärzte und Ärztinnen am Krankenbett mit hochdotierten Lehrkräften am universitären Zentrum, jedoch auch in den umgebenden Lehrspitälern und Lehrpraxen gut zu koordinieren und auf hohem Niveau zu halten.

www.med.uzh.ch/FormulareundRichtlinien/KlinischerDozent.html